2 Mai 2016

Wenn eine Hausdurchsuchung droht

Immer wieder liest man in der Zeitung von Razzien und Hausdurchsuchungen. So lange es einen nicht selbst betrifft, ist das alles kein Problem. Was passiert aber, wenn Staatsanwaltschaft, Steuerfahndung oder Zoll plötzlich unangemeldet vor der eigenen Tür stehen? Dann ist Vorbereitung alles, damit weder Ratlosigkeit noch Panik ausbrechen. Deshalb haben wir als Service für unsere Kunden einen „Notfallplan bei Hausdurchsuchungen“ erarbeitet.

Diese Checkliste soll Ihnen helfen, Ruhe zu bewahren, wenn Strafverfolgungsorgane mit einem Durchsuchungsbeschluss vor der Tür stehen. Hinterlegen Sie diesen Plan im Empfangsbereich Ihres Unternehmens oder bei Ihnen zu Hause, um zu gewährleisten, dass die ersten Schritte korrekt ausgeführt werden, denn auch wenn pauschale Ratschläge schwierig sind, gibt es doch einige grundlegende Verhaltensweisen, die es zu beachten gilt.

Natürlich stehen wir Ihnen in solchen Fällen auch mit Rat und Tat zur Seite. Kontaktieren Sie uns bei Fragen und Problemen, wir beraten Sie gern.Foto (c) Heiko Kueverling/Shutterstock.com

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und verbessern zu können, nutzen wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK