Ratgeber häusliche Pflege, 2. Auflage

2 Mai 2016

Themenübersicht: 

  • Ratgeber für Angehörige und Betroffene
  • Ausländische Pflegekräfte – was ist zu beachten?
  • Rechtlicher und steuerrechtlicher Überblick

Beschreibung: 

Die Anzahl der pflegebedürftigen Menschen steigt stetig. Laut Statista veränderte sich der Wert von 2,1 Millionen in 2005 auf 2,6 Millionen auf mittlerweile geschätzte 3,7 Millionen, die im Jahr 2030 zu erwarten sind.

Gleichzeitig sinkt die Zahl der Pflegekräfte und es wird immer mehr zu einer Herausforderung, eine solche für einen Angehörigen zu finden. Immer mehr pflegende Angehörige entscheiden sich daher dafür, selbst pflegerisch aktiv zu werden, was durch entsprechende Freistellungen seitens der Gesetzgebung Begleitung findet.

Der vorliegende Ratgeber zeigt die Optionen auf Pflegegelder und staatliche Zuschüsse auf und erläutert die Voraussetzungen, die hierfür erbracht werden müssen. Insbesondere wird dabei auf das Pflegestärkungsgesetz II eingegangen das seit 01.01.2017 gilt.

Die Beurteilung der Pflegebedürftigkeit eines Menschen wurde bisher durch Ermittlung des Zeitaufwands für die Pflege durch Einstufung in eine Pflegestufe vorgenommen. Seit 01.01.2017 werden neben körperlichen auch geistige und psychische Beeinträchtigungen berücksichtigt. Fünf für alle Pflegebedürftigen einheitlich geltende Pflegegrade ersetzen seit 01.01.2017 die bisherigen drei Pflegestufen.

Darüber hinaus versuchen immer mehr Menschen, Hilfskräfte aus dem Ausland zu rekrutieren, die unterstützend an die Hand gehen sollen und den pflegenden Angehörigen entlasten. Dabei ist eine Vielzahl von rechtlichen Vorgaben einzuhalten, über die dieses Handbuch die ersten Grundlagen vermittelt, um weitere Unterstützung dann bei dem betreuenden Steuerberater zu finden, der die für die Hilfskräfte nötigen Lohnabrechnungen erstellen kann und die Einhaltung der steuer- und sozialversicherungsrechtlichen Rahmenbedingungen überwacht.

Autorin: Birgit Ennemoser, Geschäftsführerin Personal Services bei Auren

Bei Interesse bestellen Sie die Publikation bei Beate.Schulz@str-auren.de (für Auftraggeber von Auren kostenfrei).


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und verbessern zu können, nutzen wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK