19 Juli 2019

Breites Wissen lohnt bei Berufswahl

„Mir war es wichtig, dass unsere Neunt- und Zehntklässler einen Eindruck von Berufen erhalten, mit denen sie selber kaum oder noch gar nicht in Berührung gekommen sind. Und dazu gehören eben Berufe aus dem Steuer- und Personalwesen“, sagt Stefan Jäger, Ausbildungslehrer am Eugen-Bolz-Gymnasium in Rottenburg. Gestern, am 16. Juli 2019, fand dort eine Berufsorientierungsveranstaltung für Schüler aus der Mittelstufe statt, bei der Eltern und Unternehmen Berufsbilder vorstellten.

Rund 20 Minuten präsentieren die Steuerassistentin Jerina Kelava und Marcel Ampuero, angehender Personaldienstleistungskaufmann, (beide bei Auren Rottenburg) ihre Berufe einer interessierten Schülerschaft, gaben Auskunft zu Arbeitszeiten, Verdienst- und Aufstiegsmöglichkeiten, beantworteten Fragen. Besonders spannend wurde es, als die beiden Geschichten aus ihrem täglichen Arbeitsleben erzählten, denn dann wird der Arbeitsalltag auf einmal plastisch und greifbar. Für die Berufsorientierung sind solche Veranstaltungen eine gute Grundlage für einen Denkprozess, der bei jungen Menschen früh genug angestoßen werden sollte, sagt Stefan Jäger. Ihm geht es um die breite Orientierungsmöglichkeit seiner Schützlinge, deshalb wurden zahlreiche Berufe aus den Kategorien Wirtschaft, Technik und Soziales vorgestellt. Vor einigen Tagen erst war Auren schon einmal vor Ort am Eugen-Bolz-Gymnasium. Nergiz Can von Auren Personal Services gab künftigen Berufseinsteigern dort ein Bewerbertraining.


Auren bei Berufsorientierungsveranstaltung am Eugen-Bolz-Gymnasium (EBG), Rottenburg, Foto: EBG 


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und verbessern zu können, nutzen wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK