16 November 2015

Kindergeld ab 01.01.2016 nur noch mit Steuer-Identifikationsnummer

Ab dem 01.01.2016 verlangen die Familienkassen die Steuer-Identifikationsnummer der Eltern sowie des Kindes/der Kinder für die Auszahlung des Kindergeldes. Entgegen anders lautender Meldungen in den Medien wird die Auszahlung des Kindergeldes allerdings nicht bei fehlenden diesbezüglichen Angaben eingestellt!

Die Neuregelung soll verhindern, dass Kindergeld doppelt ausgezahlt wird. Bei Neuanträgen ab dem 01.01.2016 sind die Angaben zu den Steuer-ID-Nummern nun zusätzlich in den entsprechenden Feldern einzutragen.

Bei bereits bestehendem Kindergeldbezug ist vorerst nichts zu unternehmen. Durch ein automatisches Meldeabgleichsverfahren liegt den Familienkassen bereits ein Großteil der Steuer-ID-Nummern vor. Die zuständige Kindergeldkasse wird die betroffenen Kindergeldbezieher im Laufe des Jahres 2016 kontaktieren. Das Kindergeld wird auch ohne Vorliegen der Steuer-ID-Nummern fortgezahlt.

Kinder im EU-Ausland

Im EU-Ausland lebende Kinder erhalten regelmäßig keine deutsche Steuer-Identifikationsnummer, da sie in Deutschland nicht steuerpflichtig sind. Falls für diese Kinder aber ein Anspruch auf Kindergeld besteht, müssen die Eltern daher dessen Identität mit Hilfe der in den jeweiligen Ländern gebräuchlichen Personenidentifikationsmerkmalen und Dokumente nachweisen.

Die Steuer-ID-Nummer finden Sie entweder in einem aus 2008 stammendem Schreiben des Bundeszentralamts für Steuern, Ihrem Einkommensteuerbescheid oder auf Ihrer Lohnsteuerbescheinigung. Die Steuer-ID-Nummer des Kindes/der Kinder wurde nach der Geburt automatisch vom Bundeszentralamt für Steuern vergeben und Ihnen per Post zugesendet. Sollte Ihnen eine Steuer-ID-Nummer abhandengekommen sein, müssen Sie die Nummer nochmals schriftlich beim Bundeszentralamt für Steuern anfordern. Das Amt stellt auf seiner Homepage ein entsprechendes Anforderungsformular.

Nach Ausfüllung des Formulars schickt Ihnen die Behörde die Steuer-ID-Nummer erneut per Post zu. Die Bearbeitungszeit beträgt bis zu sechs Wochen.

Wir unterstützen Sie gerne bei entsprechenden Anträgen.Setzen Sie sich einfach mit uns in Verbindung.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und verbessern zu können, nutzen wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK