20 Mai 2015

Fahrrad oder E-Bike: Überlassung an Arbeitnehmer als geldwerter Vorteil

Der Trend mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren nimmt insbesondere in Großstädten durch fehlende Parkmöglichkeiten zu. Anstatt einem Firmenwagen können Sie Ihrem Mitarbeiter auch ein Fahrrad bzw. E-Bike überlassen.

  • Der geldwerte Vorteil der privaten Nutzung wird nach der 1%-Methode ermittelt.
  • Die private Nutzung des Fahrrads/E-Bike für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte bleibt komplett lohnsteuerfrei.
  • Leistet der Arbeitnehmer Zuschüsse aus seinem Gehalt, mindert sich sein Beitrag zur gesetzlichen Sozialversicherung.

In Zahlen bedeutet dies, dass bei einem Kaufpreis von z.B. 3.500,00 € ein geldwerter Vorteil von € 35,00 monatlich vom Arbeitnehmer zu versteuern ist. Der Arbeitgeber kann die Abschreibung und Betriebskosten für Versicherung, Wartung, Reparaturen, etc. als Betriebsausgaben geltend machen.

Anstatt eines direkten Kaufs besteht auch die Möglichkeit einer Finanzierung oder Leasing. Es gibt bereits darauf spezialisierte Anbieter

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und verbessern zu können, nutzen wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK