7 Oktober 2014

Finanzverwaltung: Neuer Erlass zur Anwendung von Doppelbesteuerungsabkommen bei Personengesellschaften (koordinierter Ländererlass vom 26.09.2014)

Mehrere Urteile des Bundesfinanzhofs standen im Widerspruch zur bisherige Verwaltungspraxis zur Besteuerung von Personengesellschaften im Rahmen von Doppelbesteuerungsabkommen (DBA). Insbesondere im Bereich der abkommensrechtlichen Behandlung von Sondervergütungen und bei der Besteuerung von gewerblich geprägten Personengesellschaften bestanden Differenzen. Die Finanzverwaltung positioniert sich nun unter Berücksichtigung der Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs und unter Berücksichtigung der aktuellen Gesetzeslage (insbesondere zu Anwendung der § 50 i EStG und § 50 d EStG) neu.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und verbessern zu können, nutzen wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK