22 September 2016

Neue Satzung der Wirtschaftsprüferkammer für die Qualitätskontrolle

Die neue Satzung der Wirtschaftsprüferkammer zur Qualitätskontrolle wurde nun nach langen Diskussionen umgesetzt und mit ihrer Veröffentlichung im Bundesanzeiger am 7. September in quasi-gesetzliche Form gegossen: Satzung für Qualitätskontrolle vom 21. Juni 2016.

Mit der Neufassung wurden die Änderungen aus dem „Abschlussprüferaufsichtsreformgesetz“ vom 31. März 2016 umgesetzt, das seinerseits die Vorgaben der Abschlussprüferrichtlinie der EU in die relevanten deutschen Gesetze eingefügt hat.

Die neue Satzung für Qualitätskontrolle enthält für den Berufsstand denn auch keine großen Überraschungen mehr, fasst aber das System der externen Qualitätskontrolle verbindlich und auch einigermaßen überschaubar zusammen. Es sollte deshalb bei keinem Wirtschaftsprüfer (sofern er gesetzlich vorgeschriebene Abschlussprüfungen nach § 316 HGB durchführt) im – natürlich virtuellen - Bücherschrank fehlen.

Interessant für die Praxis: Der Vorstand der Wirtschaftsprüferkammer erlaubt den Wirtschaftsprüferpraxen ausdrücklich die Werbung mit der erfolgreichen Teilnahme an der Qualitätskontrolle!

Wenn Sie Fragen zur neuen Satzung und deren Auswirkung auf Ihr Unternehmen haben, stehen Ihnen die Wirtschaftsprüfer von Auren gern Rede und Antwort.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und verbessern zu können, nutzen wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK