15 September 2016

KISTAM: ERNEUTE REGELABFRAGE FÜR KIRCHENSTEUERABZUGSMERKMAL

In der Zeit vom 01.09.2016 bis zum 31.10.2016 findet für ausschüttende Kapitalgesellschaften zum dritten Mal die Regelabfrage für Kirchensteuerabzugsmerkmale (KiStAM) statt.

In diesem Zeitraum müssen die Kapitalgesellschaften beim Bundeszentralamt für Steuern abfragen, ob ihre Anteilseigener zum Stichtag 31.08. dieses Jahres kirchensteuerpflichtig waren. Die Daten dienen als Grundlage für den Einbehalt und die Abführung der Kirchensteuer auf Kapitalertragsteuer im Folgejahr.

In Kürze erscheint ein Ländererlass, der eine Verfahrenserleichterung zur Folge haben soll. Er soll viele Befreiungen und Erleichterungen für betroffene Kapitalgesellschaften enthalten und geht auf eine Initiative des Deutschen Steuerberaterverbands e.V. (DStV) zurück.

Insbesondere Ein-Mann-Gesellschaften, deren Alleingesellschafter-Geschäftsführer konfessionslos ist oder keiner steuererhebenden Religionsgemeinschaft angehört, können das automatisierte Abrufverfahren mittlerweile hinter sich lassen. Dies gilt auch für Kapitalgesellschaften, die nicht beabsichtigen im Folgejahr eine kapitalertragsteuerpflichtige Ausschüttung vorzunehmen.

Für viele andere Kapitalgesellschaften, die Ausschüttungen an ihre Gesellschafter leisten, ist in den kommenden Wochen die Abfrage beim BZSt notwendig.

Wenn Sie Fragen zur Regelabfrage haben oder mehr zum Thema erfahren möchten, wenden Sie sich einfach an Ihren Auren-Steuerberater.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und verbessern zu können, nutzen wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK