15 Oktober 2018

Beitrag zur Pflegeversicherung soll ab 2019 steigen

Am 10.10.2018 hat das Bundeskabinett einem entsprechenden Entwurf zugestimmt und damit beschlossen, dass der Beitragssatz für die Pflegeversicherung um 0,5% steigen soll. Zum 01.01.2019 ändern sich die Beiträge demzufolge von 2,55% auf 3,05% des Bruttoeinkommens. Weiterhin gilt der Zuschlag in Höhe von 0,25 Prozentpunken, den Kinderlose ab dem vollendeten 23. Lebensjahr zu zahlen haben; ihr Beitrag steigt somit von 2,8% auf 3,3% (§ 55 SGB XI).

Begründet wird diese Beitragssatzerhöhung mit den steigenden Ausgaben angesichts von immer mehr Pflegebedürftigen, die Leistungen in Anspruch nehmen. Mit den erwarteten jährlichen Mehreinnahmen von 7,6 Milliarden Euro sollen die  Pflegekassen vor drohenden Defiziten bewahrt und der Beitragssatz bis 2022 stabil gehalten werden. Zudem hat sich die Koalition Maßnahmen gegen die Personalnot in der Pflege vorgenommen. Letztmals war eine Anhebung des Pflegebeitragssatzes um 0,2 Prozentpunkte zum 01.01.2017 erfolgt.

Foto: (c) PhotographyByMK@shutterstock

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und verbessern zu können, nutzen wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK